Nein, das ist kein Schreibfehler. Der „Bien“ ist der Begriff für das Bienenvolk, ein Organismus mit im Sommer rund 60.000 Bienen, die im optimalen Teamwork agieren.

Bien?
Was ist das?

die Arbeiterinnen, das sind die weiblichen Bienen, die wir auch herumfliegen sehen. Sie sammeln Pollen und Nektar zur Versorgung, produzieren zum Beispiel aber auch Wachs.

die Königin, von ihr gibt es nur eine Einzige und nur sie kann sich fortpflanzen. Sie ist auch die größte Biene und wird so zwischen eineinhalb und zweieinhalb Zentimeter lang und hat einen schmalen, langen Hinterkörper. Sie legt täglich bis zu 2.000 Eier. Aus einem Ei kann nur wieder eine Königin werden, wenn sie in eine spezielle „Weiselzelle“ gelegt wird und die kleine Made mit Gelee Royal gefüttert wird.

die Drohnen,  das sind die Männer, die aus unbefruchteten Eiern entstehen. Sie sind viel dicker als eine weibliche Biene, haben keinen Stachel und fliegen auch nicht wegen der Futtersuche herum. Sie haben nur eine Aufgabe, eine Königin auf ihrem Hochzeitsflug zu begatten. Finden sie keine Königin, dann werden sie im Herbst von den Arbeiterinnen aus dem Stock geschmissen oder auch tot gestochen. Finden sie eine Königin zur Paarung, dann sterben sie auch, denn nach der Paarung reißt ihnen der Hinterleib ab, wenn sie sich von der Königin lösen.

Sie sind nur gemeinsam stark, eine einzelne Biene könnte alleine und auf sich gestellt nicht überleben. Der Bien besteht aus Königin, Arbeiterinnen und Drohnen, und jede Biene weiß ganz genau , was sie zu tun hat. Die einen sind fürs Putzen zuständig, die anderen kümmern sich um den Nachwuchs, füttern, heizen oder kühlen, halten Wache und verteidigen, oder versorgen als Flug- und Sammelbienen die Kollegen im Stock.

 

Das könnte Sie auch interessieren

was sagen Sie dazu?

Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden. Akzeptieren Mehr Infos